WordPress Dofollow ohne Plugin

WordPress-Plugin

Da ich ein absoluter WordPress Plugin Minimalist bin (mir reichen derzeit 6 Plugins ;-)), möchte ich hier eine Möglichkeit zeigen, wie man ohne WordPress Plugin  das Kommentarsystem auf DoFollow umstellen kann. Das ganze ist relativ einfach und es reicht ein einziger kleiner Code Block (5 Zeilen), welcher in die functions.php deines aktuellen Themes kopiert werden muss:

1
2
3
4
5
function strip_nofollow($ret) {
$ret = str_replace("rel='external nofollow'","rel='external'", $ret);
return $ret;
}
add_filter('get_comment_author_link', 'strip_nofollow');

Wer sich fragt, warum ich das überhaupt mache, kann sich meinen alten Beitrag dazu durchlesen. Wie man weitere Plugins sinnvoll ersetzen kann, werde ich jetzt nach und nach veröffentlichen. Also nichts verpassen und am besten meinen Feed Abonnieren :-)

Alle Artikel zu dieser Serie:

  1. WordPress DoFollow ohne Plugin
  2. WordPress PHP Widget ohne Plugin
  3. Waipoua Theme Kontaktformular ohne Plugin

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Letzten endes ist doch das nichts anderes als ein Plugin? Du bringst Code in das System oder Änderst Code. Nur frage ich mich, wenn Du irgendwo Code änderst, wie Du sicherstellst, dass dieser nicht bei Updates überschrieben wird.

    Dass man die Anzahl externer Plugins minimal halten sollte stimmt, da gebe ich Dir recht!

    • Doch es ist etwas anderes. Ein Plugin erzeugt immer unnötige Datenbankabfragen, was man sich über die function.php einsparen kann. Arbeitet man mit einem Child Theme (falls vom Theme unterstützt) bleiben die Anpassungen auch erhalten. Man kann ansonsten seine Änderungen in der function.php nach einem Update wieder übernehmen.

      • Und wie wirken sich diese Datenbankabfragen negativ aus? Wird der Blog dadurch langsamer, also erhöhen sich die Ladezeiten? Oder was ist der Knackpunkt?

  2. Vielen Dank für den tollen Tipp, hab genau nach sowas gesucht.
    Um das in Eigenregie durchzuführen fehlen mir leider dann doch noch die nötigen php-Kenntnisse. Daumen hoch auf jeden Fall!

    Gruß Jonas

  3. Bei mir ist es ähnlich. Ich habe meinen Blog auch erst kürzlich auf dofollow umgestellt. Und ich versuche auch Plugins zu sparen, wo es nur geht. Die Performance wird es dir danken. Die Ladezeit spielt auf jeden Fall eine Rolle, wenn man bessere Rankings erreichen möchte. Und für den User ist es selbstverständlich auch viel besser. Bei zu langen Ladezeiten kann der User auch ganz schnell wieder weg sein.

  4. Hallo Stefan,

    ich teile deine Auffassung, was die Plugin-Minimierung angeht auch. Meine Frau und ich haben grade gemeinsam einen neuen Blog zum Thema Familie gestarten und hatten am Anfang recht viele Plugins installiert. Die Performance hat auf jeden Fall darunter gelitten. Daher versuchen wir jetzt die Plugins nach und nach zu reduzieren.

    Gruß,
    Daniel

  5. Endlich hab ich eine Lösung für mein Problem! Habe den Code gleich eingefügt!
    Gibt es auch einen Codeschnipsel für “Case by Case doFollow”?

Achtung an alle Backlinksammler: Backlinks auf Moneysites werden gnadenlos entfernt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>