Handyortung

Immer mehr Menschen benutzen heute ein Handy, welche natürlich auch immer hochwertiger und leistungsfähiger werden. Diese kleinen Geräte können mittlerweile schon das komplette Geschäfts- und Privatleben in einem Gerät abspeichern, von der Terminverwaltung bis hin zur kompletten Kommunikation per Mail ist alles möglich. Diese Möglichkeiten haben natürlich auch ihren Preis, die Handys sind teuer und nicht zuletzt deshalb sehr beliebt.

Wenn ein solches Gerät abhanden kommt, ist nicht nur der materielle Verlust groß. In vielen Fällen ist darauf auch eine Vielzahl an persönlichen Daten abgespeichert, die durch die modernen Apps noch zusätzlich erweitert werden können. Diese gibt es beispielsweise für Bezahlvorgänge bei den Einkaufsportalen und sogar für die Hausbank. Insbesondere Menschen, die beruflich stark eingebunden sind, nutzen Handys, bzw. Smartphones zu allen möglichen Zwecken und der Verlust ist dementsprechend bitter.

Nützliche Handyortung für alle Abgesehen von der Möglichkeit des Verlusts des Handys und einem möglichen Diebstahl ,möchte man auch aus anderen Gründen über die Handyüberwachung Informationen zum Standort des Gerätes geliefert bekommen. Grundsätzlich ist Handyortung in vielen Bereichen hilfreich und sinnvoll. Nicht nur, wenn Kinder überwacht werden sollen, die in ihrer Freizeit gerne Ort und Zeit vergessen. Tragen sie ihr eingeschaltetes Handy bei sich, können sie nach vorheriger Anmeldung durch die Eltern auf dem Portal für Handyortung schnell gefunden werden. Dies ist nicht nur bei kleineren Kindern auf dem Schul- oder Kindergartenweg sinnvoll, sondern auch bei Jugendlichen, die schnell in gefährliche Situationen geraten können.

Auf dem Portal für Handyortung ist eine einfache Registrierung notwendig, aber danach kann das jeweilige Handy genau kontrolliert und überwacht werden. Während die ersten 14 Tage in einer Testphase kostenlos sind, fallen danach geringe monatliche Gebühren für den Ortungsdienst an. Handy-Ortung auch zu anderen Zwecken möglich Handy-Ortung kann auch noch zu anderen Zwecken durchgeführt werden, etwa wenn Geschäftskunden an einem Fahrtenbuch interessiert sind, das sich automatisch einschreibt, weil es mit Hilfe der Handyortung die gefahrene Wegstrecke ermittelt. Für diesen Dienst und auch für die Handy-Ortung zum Zwecke der Sicherheit der Mitarbeiter können spezielle Angebote in Anspruch genommen werden. Dies hat nicht unbedingt etwas mit der persönlichen Überwachung der Mitarbeiter zu tun, sondern wird auch durchgeführt, um Fahrzeuge und geladene Waren sicher auffinden zu können.

Veröffentlicht von

Ich schreibe hier, weil es mir Spaß macht. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, findest du mich auch auf Google+ Gerne kannst du auch meiner Google+ Seite folgen oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich persönlich finde diese Ortungsdienste eine sehr gute Idee. Ich bin nur ein wenig skeptisch ob die Betreiber der Website die persönlichen Daten nicht vielleicht zwischenspeichern. Auf einem Handy befinden sich ja meist Private Nachrichten (SMS) oder Bilder.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber Funktioniert die Ortung des Handy’s nicht nur, wenn auch noch die Sim-Karte des “echten” Handy-Besitzers eingelegt ist? Oder Wird das Handy geortet mit egal welcher Sim-Karte? Wäre natürlich sinnvoller wenn das Handy geortet wird, mit egal welcher Sim eingelegt ist, denn falls ich ein Handy finden würde und hätte die Absicht es nicht zurück zu geben, würde ich sofort die Simkarte entfernen.

  2. Hi,

    also ich nutze eine App von Avira worüber ich mein Handy auch orten kann. Mein Problem dabei ist nur, dass wenn ich das Handy orten kann, wer kann dies dann auch?

    VG
    YcMh

  3. Überwachung ist ein bei uns aus der Historie her sowie aus den sich immer wiederholenden Gegebenheiten aktuellerer Natur – NSA etc. – ein negativ belegter Begriff. Es ist immer abzuwägen, was man bereit ist in Gegenleistung zu zahlen.

    geht es um die Sicherheit beim Skifahren und der Bergung bei Lawinen, geht es um Katastrophen, geht es um die Sicherheit unserer Kinder auf dem Schulweg, so ist das immer sehr relevant für jeden Betroffenen. Da will keiner einen Kompromiss eingehen.

    Klar, werden dazu Daten und Bewegungsprofile erstellt. Wo ist es Sicherheit, ab wann Überwachung? Das ist eben individuell verschieden empfunden!

    Ich sage immer: Wer sich kostenlos aus dem Knowhow anderer bedient im Internet und dort die aufwendig recherchierten, teils sehr aufwendig erstellten und gestalteten eBooks von Experten herunter lädt, der sollte auch im Gegenzug etwas stiller sein, wenn er dafür mal seine Mail-Adresse oder Angaben bei einer Umfrage abgeben soll. Nichts in unserer Welt ist eben kostenlos. In gerade geschildertem Punkt bedeutet es ja aus der anderen Sicht heraus, dass da einer “nur schnorren will”, sich bei anderen unerkannt bedienen will … da hat ja auch jeder was dagegen, wenn er so behandelt würde, oder!?

    So sehe ich es eben auch bei den Bewegungsdaten. Ist mir der gezahlte Preis – in Form meiner Daten und Bewegungsmuster – den Komfort im Gegenzug wert? Dann muss ich es tun!

    Wenn ich den Verlust meines Mobile Device verkraften kann oder auch die Daten darauf etc., dann brauche ich diese Ortung auch nicht zu verwenden. Es geht nicht vielen so! Brauche ich die Navigation, so schalte ich persönlich die Ortung ein, denn es gibt mir Nutzen, den ich gerne mit meinen Fahrdaten “bezahle”.

    Wenn ich sonst unterwegs bin, ortskundig genug bin, dann ist das Ding eben aus. Aber mal ehrlich, dann werde ich eben nicht geortet auf einen Meter genau, sondern nur auf 10 Meter genau, denn das Gerät ist zwischen den Sendemasten in einem Dreieck immer auffindbar. Nur der Weg an diese Daten zu kommen unterliegt eben anderen Behörden wie Polizei etc.

    der Michael

  4. Handyortung ist ein zweischneidiges Schwert. Zum einen finde ich es fragwürdig, ob es so gut ist, dass theoretisch jeder sehen kann wo ich mich befinde…aber zum einen kann es wirklich nützlich sein, wenn man sein device verloren hat. Hatte durch den Ortungsdienst von Apple vor 2 Jahren mein geliebtes IPad wieder gefunden :)

  5. Ich denke, das wird eine Menge von persönlichen, privaten Informationen preisgeben.
    Lieben Gruß:-)

  6. Klar ist es problematisch weil vermutlich jeder Andere dann auch weiß wo das Handy und somit die Person ist. Allerdings finde ich das gerade bei Kindern sehr gut. Wie oft verlaufen sich Kinder, verschwinden etc. Mit der Handyortung könnte da schnell was passieren.

  7. Ich denke, das wird eine Menge von persönlichen, privaten Informationen preisgeben.
    Lieben Gruß:-)

  8. Hallo Stefan. Main Handy wurde mir beim Verlassen des Kinos geklaut. Ist eine Ortung durch die Polizei möglich? Die Originalverpackung und Rechnung habe ich noch.

  9. Naja, Handyortung hin oder her. Die Frage für mich ist: Braucht man sowas wirklich. Also mir wurde mein Handy noch nie geklaut. Wenn man wirklich gut darauf aufpasst, dann dürfte das auch nicht vorkommen eigentlich finde ich. Beim verlieren ist es wiederum was anderes. Aber das ist mir Gott sei Dank auch noch nicht passiert. Toi, toi, toi.
    Gruß,
    Victoria

Achtung an alle Backlinksammler: Backlinks auf Moneysites werden gnadenlos entfernt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>