Prepaid Karten für Handys im Vergleich

Heutzutage gibt es auf dem Markt hunderte verschiedener Seiten, die einen Handy Vergleich anbieten. Da ist es für den Laien oder den Endverbraucher kaum noch möglich den richtigen Überblick zu bewahren. Es muss zwischen SMS-Tarifen und Internetflat und Festnetztarifen gewählt werden. Der Markt ist so bunt geworden, dass die von Verbraucherschützern stets geforderte Transparenz kaum noch sinnvoll durchzuboxen ist. Die Vergleichbarkeit der Angebote ist aufgrund individueller Tarife und Pakete von Anbieter zu Anbieter kaum noch möglich. Oft kommen dann noch versteckte Kosten hinzu, die nur im Kleingedruckten zu finden sind, sodass ein neuer Handytarif ziemlich schnell zu einem neuen Ärgernis werden kann.

Aber wenigstens bei einem Thema sind sich Experten mittlerweile einig: Die Tage von Laufzeitverträgen sind endgültig gezählt. Jeder, der ein bisschen nachrechnet, der wird schnell festellen, dass Prepaid-Karten in den meisten Fällen wesentlich günstiger sind als die klassischen Verträge mit subventioniertem Handy. Im Endeffekt wird hier nämlich über die teuren Tarife viel mehr bezahlt, als bei einer günstigeren Prepaid-Karte. Aber auch bei den Prepaid-Angeboten gibt es starke Schwankungen, was die Preise und die Qualität der Unternehmen angeht. Die Werbung der bekannten Anbieter verspricht einem zwar oft das Blaue vom Himmel herunter, es ist jedoch häufig auch hier mit versteckten Kosten zu rechnen, sodass Prepaid-Karten auch sehr genau unter die Lupe genommen werden müssen.

Das Internetportal http://www.prepaid-testsieger.de/ hat sich genau dieser Problematik angenommen und es sich zur Aufgabe gemacht, Licht in den Tarifdschungel der Prepaidkarten zu bringen. Mittels einer übersichtlichen Tabelle werden hier die günstigsten Prepaid-Anbieter aufgelistet, sodass der User auf einen Blick erkennen kann, welcher Tarif von welchem Unternehmen für ihn der Sinnvollste ist. Das Portal trennt klar zwischen normalen Tarifen und Internetflatrates. So kann jeder, der kein Smartphone hat, sich auch für einen günstigeren Tarif entscheiden. Für Smartphone-Besitzer werden die Internet-Flatrates je nach Volumen übersichtlich nebeneinander dargestellt, sodass ganz leicht der richtige Tarif ausgesucht werden kann.

Das Portal für die günstigsten Prepaid-Karten im Vergleich wurde ursprunglich für Schüler und Studenten mit engem Geldbeutel designed, jedoch erfreut es sich mittlerweile einer solchen Beliebtheit, dass die Webseite auch für Angestellte, Freiberufler und Arbeiter ein interessanter Informationspool für den richtigen Prepaid-Anbieter geworden ist. Neben den günstigsten Prepaid-Tarifen werden im eigenen Blog nämlich stets die neuesten Informationen zum Thema Prepaid-Tarife veröffentlicht.

 

 

Veröffentlicht von

Ich schreibe hier, weil es mir Spaß macht. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, findest du mich auch auf Google+ Gerne kannst du auch meiner Google+ Seite folgen oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Also ich muss sagen es ist gar nicht mehr so schwierig wie früher. Eigentlich muss man sich nur überlegen in welchem Netz… und dort nimmt man dann eine all.inclusive-Flaterate surfen und telefonieren in alle deutschen Netze für 25-50€ und gut ist. (Preise je nach Netz und anbieter)
    Wer jetzt noch großartig vergleicht verarscht sich fast selbst oder?

  2. Danke für den Linktipp. Ich bin nämlich gerade auf der Suche nach einem neuen Netzanbieter, weil ich mit meinem jetzigen leider so gut wie überall keinen oder nur wenig Empfang habe. Sehr ärgerlich bei Telefonaten oder beim Surfen im Netz.
    Ich selbst benutze nur Prepaid Karten. So kann ich bei Bedarf immer wechseln und muss nicht für Sachen zahlen, die ich gar nicht/nicht ausreichend nutze.

  3. Um sich ein Überblick über die verschiedenen Anbieter zu machen, auf jeden Fall hilfreich. Mir fehlt noch ein wenig die Bewertung der einzelnen Netze, aber sonst Top!

  4. ich habe mir mal als zweitnummer eine congstar nummer besorgt und werde jetzt ständig von werbung bombadiert. man sollte sich auch immer erkundigen, ob das mit der nummern-mitnahme so einfach geht. von der aldi medion karte zu o2 hat das bei mir satte drei monate gedauert in denen ich für meine bekannten unter meiner eigentlich nummer nicht mehr erreichbar war. schade eigentlich

  5. Hallo, ich bin im Moment auch am Überlegen ob ich mir nicht doch lieber eine Prepaid Karte holen soll. Ich denke, dass man so einige Euros sparen kann.

  6. Bin noch bei Vodafone aber hab echt das Gefühl die saugen einen aus :)
    Ich kann nicht einmal einsehen was ich ausgegeben habe oder wohin das Geld überhaupt fließt. ich muss immer meine 15 Euro zahlen, telefoniere aber kaum. Und Internet ist auch nicht viel.
    Ich gebe nie und nimmer 15 Euro im Monat für den Kram aus. Aber darf immer schön einzahlen :D schrecklich….

Achtung an alle Backlinksammler: Backlinks auf Moneysites werden gnadenlos entfernt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>